Biografie

Marlen Korf studierte bei Prof. Jörn Dopfer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie darüber hinaus mit Margreet Honig. Die Sopranistin holte sich weiteren Feinschliff in Meisterklassen von Michaela Schuster, Burkhard Kehring, sowie bei Unterrichten mit Willy Decker, Johannes Erath und Philipp Himmelmann.

In den vergangenen Jahren baute sich die Künstlerin ein umfangreiches Konzert- und Oratorienrepertoire auf. Ihre Lebensmittelpunkte bilden Hamburg und Amsterdam. Von dort aus führen sie Engagements mit Orchestern wie dem Elbipolis Barockorchester, den Hamburger Symphonikern, der Hamburger Camerata sowie dem Kammerorchester Berlin zusammen.

Konzertreisen eröffnen der jungen Solistin Podien über die Grenzen Europas hinaus. Auf die Tournee durch Brasilien mit Brahms »ein deutsches Requiem« folgte Shanghai mit Monteverdis »Lamento della Ninfa« unter Regie von Philipp Himmelmann und 08/2018 Liederabende mit ihrem Duopartner Daan Boertien in Südfrankreich. Die Künstlerin arbeitet immer wieder mit dem Bundesjugendballett John Neumeier zusammen.

Auf der Opernbühne war die vielfach begabte Darstellerin u. a. als Ninfa in Monteverdis Lamento della Ninfa, als Euridice, Almira, Morgana, Second Witch und Second Woman (Opera Stabile der hamburgischen Staatsoper), Sandmann sowie als Nymphe in der Uraufführung der Klangoper »Die kleine Meerjungfrau« am Theater Bremen zu erleben.

Marlen Korf ist Preisträgerin des Förderpreises Lotte-Lehmann 2017 und war Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.

Im Jahr 2018 wird sie wiederholt in der Hamburger Laeiszhalle und der St. Michaeliskirche zu erleben sein. Zudem sind Liederabende mit ihrem Klavierpartner Daan Boertien in Südfrankreich und in den Niederlanden geplant.